Last Ride for the Rainbow Warriors – Joey Logano gewinnt in Bristol

2015 bristol jrff gordon rainbow

2015 Jeff Gordon Rainbow in Bristol

Wie wir schon angekündigt hatten, sollte das Rainbow Car von Jeff Gordon ja noch einmal dieses Jahr fahren. Mit dieser Lackierung verbindet nicht nur Jeff Gordon und Rick Hendrick viele Erinnerungen, nein auch ich als Fan der ersten Stunde bedeutet diese Lackierung sehr viel. Mit ihr hat alles angefangen. Mit ihr ist man durch sehr viele Höhen und Tiefen gegangen und hat viele spannende Momente erlebt. Nun sollte es in Bristol beim Night Race dem Sharpie 500 noch einmal so weit sein. Nach 2000 wurde nach über 8 Jahren ja das Rot Blaue Flames Design gefahren. Die DuPont Rainbow Farben konnte man das letzte mal 2004 beim All Star Race sehen.

NASCAR Bristol Auto Racing-3

#22 Joey Logano und #4 Kevin Harvick

In Bristol dieses ja sollte Jeff Gordon mit dieser legendären Lackierung im 24 Rennen von Platz 24 Starten. Wenn das man nicht schon ein gutes Omen war. Er schaffte es aber kaum in die TOP 15 im Rennen rein. Doch im letzten Viertel sollte er nach vorne kommen. So weit nach vorne, das er bis auf Platz zwei vor fahren konnte. Nach einer Caution sollte er auch von Platz zwei aus wieder starten. Das klappte aber nicht so gut auf der äußeren Bahn, so das ihn vier, fünf andere Fahrer unten überholten. Dabei gab es wohl eine Berührung mit einem Fahrer/Mauer, den Jeff Gordon musste unter Grün rein kommen. Er klagte unter Vibrationen. Man konnte aber sehen das der eine vordere Fender leicht eingedrückt war. Das sollte es dann auch leider für Jeff Gordon in der Rainbow Lackierung gewesen sein, den es waren keine 100 Runden mehr zu fahren und er kam mit zwei Runden Rückstand wieder aus der Box. Schade, den es wäre das perfekte Rennen gewesen um ein letztes mal zu gewinnen.

Vorne machte aber nach einem erneut sehr starken #18 Kyle Busch jemand anderes jetzt die Pace. #22 Joey Logano konnte seinen Ford geschickt nach vorne bringen. Es gab dann nur noch einen Chevy der ihm gefährlich nahe kam. Der von #4 Kevin Harvick. Die beiden lieferten sich am Ende die letzten 50-60 Runden ein krasses Race, was ganz knapp Joey Loagano dann für sich entscheiden konnte. Harvick fuhr damit dieses Jahr seine 10ten zweiten Platz ein, während Logano nach den Daytona 500 und dem Sieg in Sears Point nun seinen dritten Sieg dieses Jahr feiern konnte.

Das nächste Rennen ist in Darlington der Black Lady. Dort werden sehr viele Fahrer zum 100dersten Geburtstag mit Old School Lackierungen fahren. Das Rennen wird von Sonntag 06.09.2015 auf Montag 07.09.20015 LIVE ab 01:00Uhr auf Motorvision TV übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*