Ricky Stenhouse Jr. holt sich den Nationwide Titel 2012

NASCAR Nationwide Champion 2012: Ricky Stenhouse Jr.
nascar.com

Ricky Stenhouse Jr. gewinnt dank einem soliden Rennen den NASCAR-Nationwide Titel 2012. Zweiter wurde Elliott Sadler, dritter Austin Dillon.

Wieder wurde ein spannendes Rennen geboten, da Elliott Sadler noch Chancen auf den Titel gehabt hätte, wenn er 21 Punkte vor Stenhouse die Ziellinie überquert hätte. Doch zu Anfang war das Rennen noch etwas eintönig, da Kyle Busch 65 der 66 Runden führte, während Sadler nur einen Platz vor Stenhouse lag. Ein anderer Fahrer machte währenddessen von sich reden, Regan Smith fuhr den #5 JR Motorsports Chevy solide in den Top 5, konnte weiter aufholen und Platz 2 hinter Kyle Busch übernehmen. Smith war seit 2007 kein Nationwide Rennen mehr gefahren und kam selbst damals nie besser als auf Platz 5 ins Ziel. Als Unterstützung hatte Smith übrigens eine bekannte Crew und zwar Dale Earnhardt Jr.s Crew Chief Steve Letarte samt Boxenmannschaft.

Nach den Green-Flag Stops gab es in Runde 66 die erste Caution des Abends, der Grund war die #66 Ryan

Die Sieger des Abends: Smith und Stenhouse
nascar.com

Truex, der seinen Wagen in die Wand setzte. Kurz nach dem das Rennen wieder freigegeben wurde, drehte #23 Robert Richardson Jr. seinen Wagen ausgangs Turn 4 raus und erwischte fast die Boxenmauer vor Start-Ziel. Während diesen Cautions wurde bereits gepokert, ob die Fahrer nun Reifen nehmen sollten, oder nicht. Nach den beiden Cautions war Kyle Buschs Dominanz verschwunden und andere Fahrer machten die Pace. Am auffälligsten war #3 Austin Dillon, der Dritte in den Punkten. Dillon dominierte wie zuvor Kyle Busch und konnte eine beachtliche Anzahl Runden führen.

Als die dritte Caution des Abends ausgerufen wurde, gab es bei den Stops eine Schrecksekunde: Sadlers Crew vergaß eine Radmutter links vorne fest-zuziehen und Sadler musste noch einmal an die Box kommen, was ihn auf Platz 19 beförderte. Plötzlich wäre Dillon der Zweite der Meisterschaft und Sadler hätte seine Titelhoffnungen komplett begraben können. Nach der Caution gab es wieder einen langen Run unter Grün, was Sadler die Möglichkeit gab, wieder in die Top 5 zu fahren. Die vorletzte Caution der Nationwide Saison 2012 wurde 27 Runden vor Schluss ausgerufen, der Grund waren Debris auf der Strecke. Nach dem Restart schoss Regen Smith wie ein Blitz nach vorne und konnte sich vor Kyle Busch festsetzten, dessen Wagen wieder lief. Die letzte Caution gab es 20 Runden vor Schluss, nachdem #70 Johanna Long die Innenmauer auf der Gegengrade fast Frontal rammte. Dem Unfall ging eine leichte Berührung seitens #18 Joey Logano voraus  der Long links hinten Streifte.

Ricky Stenhouse nach seinem Champion Burnout
nascar.com

Nachdem das Rennen ein letztes Mal freigegeben wurde, blieb Smith vorne und baute einen Vorsprung von 1,375 Sekunden auf Kyle Busch auf. Die Top 3 der Meisterschaft fuhren während dieser letzten Runden fast immer zusammen in einem Pulk, nur #11 Brian Scott konnte sich dazwischen mogeln. Am Ende überquerte Smith die Zielline als erster vor Kyle Busch, Austin Dillon wurde Fünfter, Ricky Stenhouse Jr. Sechster, Elliott Sadler wurde nur Neunter.

Regan Smith gewinnt sein erstes Nationwide Rennen überhaupt, bei seinem 103. Start und nach über fünf Jahren Pause, während Ricky Stenhouse Jr. seine zweiten Nationwide Titel in Folge gewinnt. Elliott Sadler zieht zum zweiten Mal den Kürzeren gegen Stenhouse. Ricky Stenhouse ist damit der achte Nationwide Fahrer, der zwei Titel gewinnen konnte und der Sechste, dem dies in Folge gelang.

An dieser Stelle möchten wir sowohl Stenhouse als auch Smith unsere Glückwünsche aussprechen und

First Time Winner Regan Smith
nascar.com

wünschen beiden viel Glück im nächsten Jahr. Smith wird den #5 Chevy von JR Motorsports in der Nationwide übernehmen, während Stenhouse ab nächstem Jahr für Roush Fenway Racing im Sprint Cup antritt.

.

.

.

.

.

.

Das Finish für euch:

……………….

Race Results: 

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS
1 10 5 Regan Smith Chevrolet HendrickCars.com 0 200 Running
2 1 54 Kyle Busch Toyota Monster Energy 0 200 Running
3 16 33 Brendan Gaughan Chevrolet South Point Hotel & Casino 0 200 Running
4 11 12 Sam Hornish Jr. Dodge Alliance Truck Parts 41/1 200 Running
5 3 3 Austin Dillon * Chevrolet Bass Pro Shops 40/1 200 Running
6 4 6 Ricky Stenhouse Jr. Ford Cargill 39/1 200 Running
7 7 11 Brian Scott Toyota Dollar General 37/0 200 Running
8 20 22 Ryan Blaney Dodge Discount Tire 0 200 Running
9 2 2 Elliott Sadler Chevrolet OneMain Financial 36/1 200 Running
10 8 88 Cole Whitt * Chevrolet TaxSlayer.com Gator Bowl 34/0 200 Running

Alles Gute bis nächstes Jahr in Daytona!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*