Tony Stewart gewinnt das AAA Texas 500 in Texas

smokeErneut siegt Tony Stewart im Sprint Cup Chase. Ein hammer Auto und ein hammer Team brachten den vierten Sieg.

Die letzten Boxenstopps standen an und alle Fahrer sind rein gekommen bis auf zwei Fahrer. #39 Ryan Newman und #31 Jeff Burton blieben noch draußen. Newman kam etwas später in die Box doch Burton blieb weiter draußen.

newman pit

 

Er hatte einen 14Sek. Vorsprung auf den zweiten #14 Tony Stewart. Der Crew Chief von Burton sagte ihm er solle draußen bleiben.

5 Runden vor Schluß sieht es so aus, als ging der Plan von Jeff Burton auf. Er war ja auch der aller erste Sieger 1998 beim ersten Texas Rennen. Er hätte seine lange Sieglose Phase beenden können und als erster dieses Rennen dreimal gewinnen können. Doch dann passierte es doch noch. Jeff Burton fuhr „Out of Fuel“. Der Sprit war leer und Tony Stewart übernahm 4 Runden vor Ende des Rennens die Führung. Keiner konnte Smoke noch einholen. Er gewinnt damit sein viertes Rennen 2011 und das vierte im Chase.

edwards vs stewart

 

Mit diesem Sieg liegt er nur noch -3 Punkte in der Gesamtwertung hinter #99 Carl Edwards der als zweiter das Rennen beenden konnte. Das ganze bei noch zwei zu fahrenden Rennen. Es wird wohl ein Rennen dieser beiden, weil der dritte der Gesamtwertung #29 Kevin Harvick hat schon -33 Punkte. Das ist schon fast zuviel für nur noch zwei Rennen im Chase. Für Tony Stewart könnte es nach 2002 und 2005 der dritte Titel werden und für Carl Edwards der erste.

kenseth

#48 Jimmie Johnson bleibt auf seinem Platz in der Gesamtwertung mit -55 Punkten. Damit wird er raus sein aus dem Chase. Er hatte auch im Rennen einen Abflug durchs Infield und beendete das Rennen als 14ter.

Der größte Looser in diesem Rennen ist ohne zweifel #18 Kyle Busch. Er war ja gesperrt wordon von NASCAR ( ich habe drüber berichtet ) und mußte aus der Box seinem Auto hinterher gucken. Michael McDowell konnte den #18 Toyota nur als 33ster in Ziel fahren. Kyle Busch verliert vier Plätze in der Gesamtwertung und hat jetzt -100 Punkte. Damit ist der Traum vom ersten Titel ausgeträumt.

edwards vs gordon

 

Die Gewinner in der Gesamtwertung. #88 Dale Earnhardt Jr. und #24 Jeff Gordon. Beide machten zwei Plätze gut. Allerdings reicht es bei den beiden auch nicht mehr für den Titel 2011.

burnout

 

Es bleibt weiterhin spannend im Chase in nächsten Rennen in Phoenix und dann im Finale in Homestead.

g

g

Hier für Euch das komplette Texas Rennen !!!!

g

g

Race Results AAA Texas 500

g

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS WINNINGS
1 5 14 Tony Stewart Chevrolet Office Depot / Mobil 1 48/5 334 Running 484,783
2 7 99 Carl Edwards Ford Aflac 43/1 334 Running 361,566
3 9 4 Kasey Kahne Toyota Red Bull 42/1 334 Running 231,883
4 3 17 Matt Kenseth Ford Crown Royal 41/1 334 Running 227,461
5 1 16 Greg Biffle Ford 3M Scotch-Blue Painter’s Tape 40/1 334 Running 196,125
6 23 24 Jeff Gordon Chevrolet Drive to End Hunger 38/0 334 Running 190,661
7 16 88 Dale Earnhardt Jr. Chevrolet National Guard „Trained by Tradition“ / AMP Energy 37/0 334 Running 144,475
8 19 56 Martin Truex Jr. Toyota NAPA Auto Parts 36/0 334 Running 134,325
9 18 33 Clint Bowyer Chevrolet Cheerios / Hamburger Helper 35/0 334 Running 164,433
10 26 43 A.J. Allmendinger Ford „Immortals“ / Best Buy 34/0 334 Running 157,736

g

Next Race is in Phoenix

g

3 thoughts on “Tony Stewart gewinnt das AAA Texas 500 in Texas”

  1. Niklas sagt:

    Unglaublich wie Tony Stewart wieder aufdreht. Das wird spannend werden!

    1. NRC sagt:

      Ja Nik das wird es werden. Das schöne ist, daß es beide verdient hätten und endlich die Johnson Era vorbei geht. Dazu wäre es eigendlich gut, wenn es Carl Edwards macht, weil außer Johnson hatte Stewart 2005 einmal den Chase seid dem es den Chase gibt gewonnen. So hätten es dann schonmal drei Fahrer geschafft !!!

      1. Niklas sagt:

        Das ist das beste was der NASCAR eigentlich passieren konnte. Stewarts und Edwards sind einer der beliebtesten Piloten in der Nascar und beide kämpfen nun um die Meisterschaft, dass ist einfach krass. Edwards Ära ist (endlich) vorbei und die Nascar rückt wieder mehr ins Rampenlicht!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*