NASCAR – Der Wilde August

Jeff Gordon schreibt Geschichte in Indianapolis

image

Ok das Brickyard 400 war noch im Juli, doch am 27.07.2014. Dort sollte es einen neuen Rekorde geben. #24 Jeff Gordon kündigte in der Pressekonferenz vor dem Rennen an, das er dieses Rennen genau 20 Jahre nach seinem ersten Sieg in Indianapolis, einen weiteren Sieg an. 1994 Gewann er das aller erste Rennen hier mit grade einmal 22 Jahren. Ein Jahr später fuhr Gordon schon seinen ersten NASCAR Titel ein.   So sollte es dann auch kommen. Ein Restart 19 Runden vor dem Ende des Rennens brachte Gordon vor seinen Teamkollegen #5 Kasey Kahne. Kahne und auch alle anderen konnten nichts mehr dagegen bringen und so gewann Jeff Gordon sein fünftes Brickyard 400. Neuer Record.

Der NEUE Rennkalender 2015

Nach dem Brickyard 400 häufen sich die Gerüchte um den neuen Rennkalender 2015. So soll es wohl so kommen, das das Darlington Rennen das zweite Rennen nach dem Daytona 500 werden könnte. Dadurch würden die Rennen Phoenix, Las Vegas, California sowie das Texas Rennen eine Woche nach hinten fallen. Diese könnten auch noch in Las Vegas / California und in Phoenix / Texas gebündelt werden. Auch gibt es Gerüchte, das der Chase Auftakt nicht mehr in Chicago sein soll, sonder getauscht werden soll gegen das Brickyard 400 in Indianapolis. Das wäre ein Kracher gleich zum Chase Beginn.

Dale Earnhardt Jr. Pocono Sweep

image (1)

Was ist bloß dieses Jahr mit #88 Dale Jr. los. Er ist in Bestform. Nicht nur das er das Daytona 500 dieses Jahr zum zweiten mal gewinnen konnte, so holte er sich auch einen weiteren Sieg im ersten Rennen in Pocono. So sollte er in das zweite Rennen in Pocono starten. Auch dieses wurde erst am Ende entschieden. Dale Jr. schaffte es am Ende an #2 Brad Keselowski vorbei und holte sich dann auch das zweite Pocono Rennen dieses Jahr. Der Sweep war perfekt und das letzte mal das das jemand schaffte war #11 Denny Hamlin im Jahre 2006. Damit hat Jr. nun auch 3 Rennen dieses Jahr schon gewonnen. was ihm im Chase weiter nach vorne bringt.

A.J. Allmendinger – Ende einer langen Leidensgeschichte.

Am 10.08.2014 hieß es in der NASCAR wieder, auf zum Straßenkurse nach Watkins Glen. Im Vorfeld gab es noch eine schreckliche Nachricht zu vermelden. Bei einem Sprint Car Rennen in Watkins Glen wurde nach einem Crash Kevin Ward Jr. von Tony Stewart überfahren. Ward Jr. verstarb noch an der Unfallstelle mit grade einmal 20 Jahren. Tony Stewart war sichtlich geschockt und sagte das Rennen in Watkins Glen ab. Letztes Jahr hatte sich Stewart beim gleichen Rennen sich das Bein gebrochen gehabt. Er mag die Dirt Tracks und Spint Cars doch ist es fraglich ob man solche Rennen als Sprint Cup Fahrer überhaupt noch fahren sollte. Jemand wie Jimmie Johnson und auch Jeff Gordon fahren ausschließlich im Sprint Cup, damit ausgeschlossen werden kann, das man sich in anderen Serien nicht verletzt. Andere Serien haben nicht diese Sicherheitsstandards wie NASCAR und oft sind die Strecken alt und nicht auf dem neusten Stand. Das Risiko ist einfach zu hoch sich dort was zu zu ziehen und deswegen aus zu fallen. Die Ermittlungen laufen auf hochtouren und Tony Stewart muss nun auch abwarten was dabei raus kommen wird. Die Polizei geht bis jetzt aber immer noch von einem Rennunfall aus. Sollte es was neues dazu geben werden wir euch auf dem laufenden halten.

Cheez-It 355 At The Glen

Im Vorfeld wurde viel spekuliert wer dieses Rennen für sich entscheiden könnte bzw. müsste. An erster Stelle stand da #9 Marcos Ambrose. Er hatte die letzten beiden Rennen hier für sich in zwei packenden Finalen für sich entscheiden können. Der Australier hat noch keinen Sieg in diesem Jahr und den bräuchte er dringend, wenn er noch in den Chase möchte.

 

Jeff+Gordon+Cheez+355+Glen+2014-1

Weiter ging es mit Jeff Gordon. Er ist immer für einen Sieg in Watkins Glen gut. Das sollte er auch mit seiner ersten Pole ( seine 75th in der Karriere ) in diesem Jahr unterstreichen. Für Tony Stewart kam Regan Smith. Er wurde zwar nicht als Siegesanwerter gehandelt, doch war man gespannt auf seinen ersten Auftritt in diesem Jahr im Sprint Cup. Auch A.J. Allmendinger wurde als möglicher Sieger gehandelt, obwohl er nur im kleinem Team starten sollte. Nachdem Jeff Gordon die ersten 30 Runden anführen konnte und nach den ersten Pitstops unter Grün seine Führung an Marcos Ambrose abgegeben hatte, machte er Jagt auf ihn. Doch urplötzlich sah man auf Platz zwei liegen Jeff Gordon ausrollen. Es ging nicht mehr. Die Elektrik seines Boliden hat versagt. Vier Runden verlor Jeff Gordon und wurde am Ende nur unter den Top 35 gewertet. Damit verlor er das erste mal in diesem Jahr den ersten Platz in der Gesamtwertung an Kollege Dale Earnhardt Jr. ( -6 Punkte ). Vorne machte sich ein spannendes Finale bereit. Ambrose gegen Allmendinger. Beide in der Gesamtwertung weit vom Chase 2014 entfernt und beide bräuchten diesen Sieg um dort rein zu kommen. Am Ende war es Allmendinger, der mit geschickten Restarts Ambrose in Schach hielt. A.J. Sollte seinen aller ersten Sieg im Sprint Cup einfahren. Das nachdem er vor ein zwei Jahren wegen Doping das Cockpit von Roger Penske verloren hatte. Damals übernahm Kurt Busch die #22 bevor dieser auch nur ein Jahr später raus flog und Joey Logano seit 2013 die #22 übernommen hat. A.J. musste an einem Antidrogen Programm teil nehmen um wieder fahren zu dürfen. Mit Gelegenheitsjobs hielt er sich über Wasser, bis er dieses Jahr das Auto von Bobby Labonte mit der #47 übernehmen durfte. Er ist damit auch das erste mal im Chase, wie auch das ganze Team von JTG/Daugherty Racing. 

Weitere Pole für Jeff Gordon

jeffgordon

Dieses Weekend steht das Michigan Rennen an. Hier konnte wieder #24 Jeff Gordon eine Pole einfahren. Mittlerweile ist es die 76th Pole für Jeff Gordon. Er konnte auch einen neuen Streckenrekord einfahren. Mit einer Zeit von 34.857 Sekunden (206,558 Meilen pro Stunde). Gordon wird zusammen mit #22 Joey Logano in der ersten Startreihe los fahren. Am Rande wurde bekannt, das Tony Stewart auch bei diesem Rennen noch nicht dabei sein wird. Für ihn wird Jeff Burton einspringen. Er hatte seine Karriere letztes Jahr an den Nagel gehangen und war damit nun frei für das Auto von Tony Stewart. Rennstart wird gegen 19:15Uhr erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*