6 Richtige plus Zusatzzahl für Ricky Stenhouse jr.

#6 Ricky Stenhouse Jr. – Kansas 2012 – nascar.com

Ricky Stenhouse jr. gewinnt den Spritpoker in diesem völlig verrückten Rennen auf
dem neuasphaltierten Kansas Speedway.

Joey Logano startete von der Pole und konnten diese Position erst noch für sich
behaupten, als nach knapp 11 Runden bereits die erste Caution rauskam. Der Grund
war ein Dreher von der #11 Brian Scott. Nach dem Restart in Lap 16 dauerte es
bis Runde 33, bis die nächste Caution ausgerufen wurde. Der Grund war der Australier
Scott Saunders, welcher seinen Wagen umgedreht hatte. Bis in Runde 57 gab es insgesamt 5 Cautions, von denen allein #11 Brian Scott drei auslöste, indem er von seinem Heck überholt wurde. Bei seinem dritten Dreher landete sein Toyota mit dem Heck in der Wand
und er wurde von seinem Team aus dem Rennen genommen. Grund für seine Dreher war ein experimentelles Setup. Ein weiterer Dreher wurde von #39 Dexter Stacy in Lap 48 vollführt. Sein Ford wurde loose und landete mit dem Heck in der Wand.

In Lap 61 wurde es interessant, Scott Lagasse jr. saved und Kyle Busch erwischt mit
der rechten Ecke seines Hecks die Wand. Die nächste Caution gab es in Lap 69, als der Pakistani
Nur Ali, der bereits in 12 Ländern aktiv war und sein erstes Nationwide Rennen fuhr, die Wand erwischte.
Kyle Busch sagte vor seinem Boxenstopp, dass die Aerodynamik seines Camrys mit der Beschädigung besser sei und dass sein Team nur sicherstellen solle, dass nichts am Reifen schleift.

Nach dieser Caution ging das Rennen relativ flott weiter und es kam zu einer der wichtigsten
Szenen des Rennens. Ricky Stenhouse jr. hatte Debris am Kühler und wollte sie durch dichtes Auffahren
auf Joey Logano wegsaugen. Dabei erwischte er Logano und drückte ihn in die Wand, wobei auch er seinen
Wagen beschädigte. Anschließend mussten beide unter Grün an die Box und Logano zeigte seinen
Unmut, indem er Stenhouse fast in den Wagen fuhr, als dieser an der Box stand.

#70 Joanna Long – Kansas 2012 – nascar.com

Die siebte Caution wurde in Lap 111 ausgerufen, kurz nachdem dieses Manöver stattfand.
Der Grund war #70 Joanna Long, die ihren Wagen nach einem Reifenplatzer rechts vorne,
nicht mehr halten konnte und die Mauer erwischte. Diese Caution war insofern entscheidend,
als dass Ricky Stenhouse zwei Runden zurück war, und wegen Speeding on Pit Road am
Ende der längsten Reihe starten musste.

Nach dieser Caution ging es für den Rennverlauf weniger spannend weiter, es gab eine
Debris-Caution und ein weiterer Fahrer nahm Kaltverformungen an seinem Wagen vor.
Die zehnte Caution des Tages wurde interessant, da Ricky Stenhouse jr. nach einem
Wavearound den Lucky Dog bekam und damit wieder im Rennen um Sieg und Titel
dabei war.

Ein sehr schönes Manöver wurde von #7 Danica Patrick während dieser Grünphase ausgeführt,
als #22 Ryan Blany und #2 Elliott Sadler um den sechsten Platz kämpften, ging sie 3-wide
auf dem Apron vor Start und Ziel an den beiden vorbei und war die lachende Dritte.

In Runde 167 gab es die elfte Caution des Abends, als Mike Bliss von seinem Heck überholt wurde.
Kurz nach dem Restart, mit nur noch 25 Laps to go, übernahm #54 Kyle Busch die Führung vor #33 Paul Menard, welcher mit 109 Leadlaps der Fahrer mit der meisten Zeit in Führung war.

Die Wende kam in Lap 198, als #44 Hal Martin loose wurde und #8 Scott Lagasse jr. mit
abräumte. Nun wurde es interessant, da zu dieser Zeit der Benzinpoker bereits in vollem Gange war und einige Fahrer wirklich nur grade so hätten zu Ende fahren können. Mit dieser zwölften Caution wurde ein
neuer Rekord für die meisten Cautions in Kansas aufgestellt.

Das Feld musste sich also auf ein Green-White-Checkered Finish einstellen, weshalb einige Fahrer
gute Positionen aufgeben mussten, um für einen Splash’n’Dash an die Box zu kommen.

Das nächste entscheidende Ereignis fand in der Runde statt, als die Lichter des Pacecars
bereits ausgeschaltet waren. Sam Hornish jr. ging auf der Backstretch Out of Fuel und verlängerte
die Caution um eine Runde.

Finish Kansas Lottery 300 – nascar.com

Nach dem Restart ging Busch in Führung und konnte sie bis in die letzte Runde behaupten,
als ihm zwischen Turn 3 und 4 der Sprit ausging. Paul Menard ging bereits beim Restart
der Sprit aus und er musste auf den Apron ziehen, wodurch Stenhouse von 4 auf 2 nach vorne
gespült wurde. Als Busch out of Fuel war hatte Stenhouse leichtes Spiel, da er in Lap 156
bereits nachgetankt hatte, während fast alle Führungsfahrzeuge in Lap 139 das letzte Mal
Sprit bekommen hatten. Nach dem Sieg gratulierte Logano Stenhouse, indem er ihn von der Strecke auf den Apron schupste.

Ricky Stenhouse jr. gewinnt diese vollkommen verrückte Lotterie in Kansas mit einem
beschädigtem Auto, einer riesen Portion Glück und einer Strategie die sich am Ende doch noch
auszahlte. Durch diesen Sieg kann er seinen Rückstand auf Elliott Sadler von 13 auf 6 Punkte verkürzen.
Währenddessen wartet Kyle Busch weiter auf seinen ersten Sieg im eigenen Auto.

.

.

Race Results

.

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS WINNINGS
1 10 6 Ricky Stenhouse Jr. Ford Cargill / Sam’s Club 47/4 206 Running 91,143
2 2 3 Austin Dillon * Chevrolet AdvoCare 43/1 206 Running 65,718
3 1 18 Joey Logano Toyota GameStop / Need For Speed Most Wanted 0 206 Running 50,125
4 7 2 Elliott Sadler Chevrolet OneMain Financial 40/0 206 Running 38,533
5 8 88 Cole Whitt * Chevrolet Clean Coal 39/0 206 Running 35,158
6 6 54 Kyle Busch Toyota Monster Energy 0 206 Running 24,190
7 21 31 Justin Allgaier Chevrolet Brandt 38/1 206 Running 32,208
8 14 43 Michael Annett Ford EFS 36/0 206 Running 28,508
9 12 12 Sam Hornish Jr. Dodge Alliance Truck Parts 35/0 206 Running 27,418
10 13 7 Danica Patrick Chevrolet Tissot / GoDaddy.com 34/0 206 Running 27,783

.

Next Race is in Texas



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*