Clint Bowyer gewinnt das fünfte Chase Rennen in Charlotte

#15 Clint Bowyer – Charlotte 2012 – nascar.com

Die hälfte des Chase ist Geschichte und Clint Bowyer kann in seinem 248 Start sein achtes Rennen gewinnen. Er vollendet die erste Hälfte des Chase mit einem Sieg.

Am Start des Rennen machten erst noch bekannte Namen für Charlotte die Pace. #16 Greg Biffle stand auf Pole und lieferte sich die ersten fünf Runden einen heißen Kampf mit dem Zweitplatzierten Mark Martin um die Führung. Biffle setzte sich aber dann doch durch und führte die erste Zeit das Rennen an. 

Bis schließlich #17 Matt Kenseth ca. in der 30-33 Lap für die erste Caution sorgte. Der rechte Hinterreifen wollte nicht mehr und ging down. Kenseth drehte sich von ganz oben nach unten, schaffte es aber mal wieder das Auto zu safen ohne einen Kartzer ab zu bekommen.

Pole #55 Mark Martin Charlotte 2012 – nascar.com

In dieser Caution ging keiner der Spitzen Piloten rein. Der Restart erfolgte und schon gab es wieder Caution. Ein Fahrzeug kam nicht von der Stelle, so das die dahinter fahrenden Fahrer richtig bremsen und ausweichen mußten. Es schafften nicht alle unbeschadet. So fuhr z.B. #14 Tony Stewart den Talbellenführenden  #2 Brad Keselowski ins Heck. Dabei beschädigte er seine Front, die er hat reparieren lassen müssen und dabei weit nach hinten gereicht wurde. Keselowski hat nichts machen lassen und konnte weiter fahren. #31 Jeff Burton soll wohl der Auslöser gewesen sein.

Jetzt kamen die guten 110 Laps Green. Alles lief wie am Schnürchen. In dieser Grünphase gab es zwei Pitstops. Keselowski der einen Stop weniger gemacht hatte wie alle andern führte erst nach der zweiten Caution und ging etwas früher unter Grün zu seinem Stop rein. Er verlor eine Runde auf den führenden Jimmie Johnson, doch sein Plan sollte aufgehen. Als alle mit ihrem Stop fertig waren war Keselowski wieder führender im Rennen mit gut 5 Sek. auf Jimmie Johnson. Die beiden lieferten sich bis zum Ende des Rennen einen heißen Kampf da vorne. Auch nach dem zweiten Stop unter Grün änderte sich nicht viel da vorne.

#48 Jimmie Johnson Charlotte 2012 – nascar.com

Dann gab es wieder einmal ein Caution wegen Debrie ( verschmutzter Fahrbahn ). Das nutzten alle Fahrer wieder zu einem Stop. In der Zwischenzeit machte sich auch #11 Denny Hamlin auf den Weg an die Spitze. Dort blieb er auch ein ganze Zeit lang. Das sollte sich am Ende des Rennens noch auszahlen.

5 Laps vor Ende war #15 Clint Bowyer vorne. Durch gute Pitstops konnte er sich im Verlauf des Rennens nach vorne fahren. Doch ein einziger Fahrer machte Bowyer das leben schwer, Denny Hamlin. mit nicht mal einer Sek. Rückstand, verfolgte er Bowyer und wollte ihm den Sieg noch nehmen. Aber er schaffte es nicht. Bowyer der einen Sprit Poker am Ende einging, gewinnt diesen und das Rennen in Charlotte. Dias ist sein erster Sieg in Charlotte. Beim BurnOut ging ihm dann auch der Sprit aus, so das sein Team das Auto in die Victory Lane schieben mußten.

Zu erwähnen wäre da noch #24 Jeff Gordon. Konnte er am anfang des Rennens noch mit der Pace mitgehen, so wurde es im Verlauf nur noch das Mittelfeld. Sein Mutan Ninja Hero Turtles Chevy wollte nicht so richtig in Gang kommen. Er kam leider nur als 18st in Ziel und verliert wieder eine Menge Punkte. Auch der Bonus Punkt für eine Lead Lap helfen da nicht wirklich. Mit über -50 im Chase auf Brad Keselowski als Führender, sieht es wieder einmal nicht gut für Gordon aus.

#24 Jeff Gordon DTEH Ninja Turtles 2012 – Facebook: Jeff Gordon

Interessant waren da auch noch die Fahrer Regan Smith, Kurt Busch und A.J. Allmendinger. Smith der ja das Auto von Dale Earnhardt Jr. übernommen hatte ( wir berichteten ), konnte im Rennen auf den zehnten Platz vor fahren bis ihm leider der Motor um die Ohren flog. Er wurde nur als 38st gewertet. Anders Kurt Busch in seinem ersten Rennen im neuem Team. Er ging als 21st an den Start und beendete dieses Rennen auch als 21st. Immerhin gab es kein Schrott. A.J. Allmendinger. Er hat das neue Auto von Regan Smith übernommen und sein erstes Rennen nach der Zwangspause im Chase gefahren. Er war als 38st gestartet und ist als 24st ins Ziel gekommen. Für das gebeutelte Phoenix Team ein richtiger Erfolg nachdem Kurt Busch in 30 Rennen 30 Wracks abgeliefert hatte.

.

.

Race Results

.

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS
1 4 15 Clint Bowyer Toyota 5-Hour Energy Benefiting Avon Foundation for Women 47/4 334 Running
2 9 11 Denny Hamlin Toyota FedEx Ground 43/1 334 Running
3 5 48 Jimmie Johnson Chevrolet MyLowe’s 42/1 334 Running
4 1 16 Greg Biffle Ford 3M / IDG 41/1 334 Running
5 8 18 Kyle Busch Toyota M&M’s 39/0 334 Running
6 2 55 Mark Martin Toyota Aaron’s Dream Machine 39/1 334 Running
7 19 99 Carl Edwards Ford Kellogg’s 37/0 334 Running
8 10 5 Kasey Kahne Chevrolet Time Warner Cable 36/0 334 Running
9 12 20 Joey Logano Toyota The Home Depot 35/0 334 Running
10 6 56 Martin Truex Jr. Toyota NAPA Auto Parts 34/0 334 Running

.

Next Race is in Kansas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*