Spektakuläres Finish beim vierten Sprint Cup Chase Lauf in Talladega

Last Lap BigOne in Talladega 2012 – nascar.com

WOW !!!! Was für ein weiteres spannendes und spektakuläres NASCAR Rennen in Talladega dem schnellsten Super Speedway der Welt.

Anfangs konnte sich der Pole Man #5 Kasey Kahne ganz gut vorne halten. Auch #24 Jeff Gordon kam ziemlich schnell nach vorne um Kahne den Rücken frei halten zu können.

Später im Rennen ist Kasey Kahne etwas zurück gefallen und es machten andere Fahrer vorne die Pace. So wechselten sich #16 Greg Biffle, #17 Matt Kenseth, #1 Jamie McMurray da vorne an der spitze ab. Oben rum kam sehr oft #13 Casey Mears zusammen mit #24 Jeff Gordon und sie gingen oft an den Führenden vorbei. Gordon drückte Mears der sicherlich sehr glücklich darüber war, das er damit einen Partner in diesem Rennen gefunden hatte. Auch Mears schob Gordon einmal an die Spitze. Auch die ersten Stops machten die beiden zusammen, so das sie auch wieder zusammen auf die Stecke gehen konnten.

Anfangs waren ein paar TOP Fahrer ziemlich weit hinten unterwegs. So auch #48 Jimmie Johnson und #11 Denny Hamlin, sowie #14 Tony Stewart. Bei den sollte es erst nicht so richtig laufen. Doch Johnson Crew hatte eine geile Strategie. Sie zogen Johnson beim ersten Stop vier statt nur zwei Reifen drauf. So konnten sie beim nächsten mal nur auf tanken und spülten Johnson so ganz nach vorne auf den ersten Platz.

Während sich Tony Stewart im Rennen immer weiter nach vorne arbeiten konnte, ging dieses mal bei Denny Hamlin nicht wirklich viel.

Three Wide in Talladega 2012 – nascar.com

Zwei Fahrer haben eine Zeitstrafe im Rennen bekommen, wegen zu schnellem Fahren in der Pit. Das eine mal war es #88 Dale Earnhardt Jr. und der zweite war wieder einmal mehr #18 Kyle Busch. Beide haben dadurch eine Runde auf den Führenden verloren. Das war besonders bitter für Dale Jr., den er hatte das Rennen auch schon ein paar mal anführen können. Er hatte ein sehr gutes Auto, was für einen Sieg am Ende auch in Frage gekommen wäre. Beide konnten sich aber später wieder zurück Runden.

Schlecht lief es auch für #99 Carl Edwards. Er wurde unschuldig am Anfang des Rennens mit raus geworfen. Casey Mears berührte (glaube ich) die #33 ganz leicht am Heck. Dieser konnte sein Auto nicht mehr halten und ging so erst nach unten in Carl Edwards rein um dann nach oben in die Mauer zu knallen. Auch Edwards ging mit dem Heck in die Mauer und beschädigte das Auto so, das das Rennen gelaufen war.

Pit Stop – Talladega 2012 – nascar.com

Dann gab es noch ein Fahrer der das letzte Rennen für sein Team gefahren ist. #51 Kurt Busch. Er wechselt ab dem nächsten Rennen in Charlotte zum #78 Regan Smith Team und übernimmt damit das Auto mit der #78. Was mit Smith jetzt ist, weiß noch keiner genau, doch Kurt Busch wird die Season 2013 in dem Auto #78 sitzen. Doch das letzte Rennen für das Phoenix sollte ein Auf und dann ein heftiges Ab sein. Kurt Busch der noch einmal alles gegeben hatte für das Team, das ihn nach dem Rausschmiss des Pennziol Teams im letzten Jahr, ihn aufgenommen hatte. Er wollte noch einmal ein gutes Ergebnis einfahren. Er schaffte es auch an die Spitze im Rennen als ihm plötzlich der Sprit aus ging. Normalerweise sollte er noch für 4 Runden Sprit haben, doch da hatte sich wohl einer verrechnet, oder es ging beim letzten Stop einfach zu wenig in den Tank. Das führte dazu, das McMurray in Kurt Buschs Heck rein gefahren ist, als dieser plötzlich langsamer wurde. Busch drehte sich raus und schlug mit dem Heck in die Innenmauer ein. Damit war das Rennen für ihn gelaufen. Doch er bedankte sich bei seinem Phoenix Team und hofft nun wieder auf bessere Zeiten.

#51 Kurt Busch spin – Talladega 2012 – nascar.com

Der letzte Pechvogel war mit Sichherheit #1 Jamie McMurray. Er konnte die ganze Zeit vorne mit fahren und führte das Feld bis kurz vor Schluß das Feld an. Es ging ja schon so weit, das #24 Jeff Gordon über Funk sich fragte, was den die #1 da vorne machen würde. Er wechselt alle paar sek. die Linie und man wüsste nicht genau was er vor hat, so Jeff Gordon zu seiner Crew. Lieber Jeff Gordon wir wussten auch nicht was er vor hatte oder ob es seine Strategie gewesen war um alle zu verwirren. Doch gebracht hat es ihm nichts, den er hat wohl nicht mit #29 Kevin Harvick gerechnet gehabt. Während alle am Sprit sparen waren schob Harvick die #1 so hart an, das dieser sich auf den Rasen rausdrehte und sich dabei den Frontsplitter beschädigte. Damit war er raus aus dem Rennen. Es gab eine letzte Caution und es mußte das Rennen über GWC – Finish entschieden werden.

#1 Jamie McMurray spin – Talladega 2012 – nascar.com

#15 Clint Bowyer bring das Feld in den Restart. Außen auf dem zweiten Platz lauert #17 Matt Kenseth. Ausgangs Turn 2 macht  #39 Ryan Newman die vierte Reihe ganz oben auf, so das das komplette Feld zu viert nebeneinander gefahren ist. Matt Kenseth geht runter und berührt Clint Bowyer. Dieser mußte unter die Double Yellow Line fahren um nicht zu crashen. Kenseth schiebt sich damit aggressiv in Führung. Bowyer kann sich fangen und alle kommen heile in Turn 3 rein. Oben rum kommt #14 Tony Stewart und will nach ganz vorne. Zusammen mit #22 Sam Hornish Jr. Hilfe schafft Smoke es dann auch Ausgangs Turn 4 an Matt Kenseth vorbei und geht in Führung. White Flag !!!!

So gehen sie dann auch durch Turn 1 und 2. Stewart vor Kenseth. Auf der Backstrech versuch Smoke zu blocken. Da schiebt sich #55 Michael Waltrip vor #13 Casey Mears. Der schieb Waltip weiter nach vorne. Eingangs Turn 3 will Waltrip an Stewart innen vorbei gehen, der noch Kenseth am blocken war. Doch Stewart sieht das und will auch Waltrip blocken. Das ging dann schief. Waltrip berührt das Heck von Stewart und der macht sofort einen Abgang nach oben. Er nimmt alle bis auf Matt Kenseth mit und überschlug sich über die anderen Autos. Unten konnten sich wie durch ein Wunder auch noch Jeff Gordon und Kyle Busch ohne einen Kratzer auf den zweiten und dritten Paltz retten. Alle anderen Fahrer kamen nicht davon. 24 Autos erlitten einen Totalschaden der Rest konnte mit Beschädigungen sich noch ins Ziel retten. So auch #2 Brad Keselowski, der so wichtige Punkte für die Meisterschaft mit nach hause nehmen konnte.

nascar.com

nascar.com

Matt Kenseth gewinnt nach dem Daytona 500 auch das Talladega Rennen in diesem Jahr zum ersten mal. Auch er wird ja nach vielen Jahren das Team in nächsten Jahr wechseln. Er wird nach Joe Gibbs in das Auto #20 von Joey Logano gehen und dieses übernehmen. In der Meisterschafft sieht es trotz diesem Sieg nich gut aus für Kenseth. Er bleibt auf den 12 Platz mit über -60 Punkten. 

Anders der zweite des Rennens Jeff Gordon. Er kann in der Gesamtwertung vier Plätze gut machen und hat noch eine Chance den Chase zu gewinnen. Schlechter sieht es da für Dale Earnhardt Jr. aus. Er wurde mit in den Crash verwickelt und verliert viert Plätze in der Gesamtwertung. Er hat jetzt über -50 Punkte auf den weiterhin führenden Brad Keselowski.

Alle Fahrer bleiben unverletzt und Tony Stewart räumte in anschießenden Interview auch seinen Fehler ein. Er habe Michael Waltrip ankommen sehen und wollte ihn blocken. Doch Waltrip der ultra schnell unterwegs war konnte da nicht mehr abbremsen. 

 

WOW was für ein Rennen. Nächste Woche geht es dann weiter im Chase in Charlotte bei einem Nachtrennen von Samstag auf Sonntag.

#14 Tony Stewart in Talladega 2012 – nascar.com

 

 

 

 

 

 

 

 

#88 Dale Earnhardt Jr. mit #48 Jimmie Johnson – nascar.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

#17 Matt Kenseth in Victory Lane in Talladega 2012 – nascar.com

 

 

 

 

 

 

 

 

.

.

Race Results

.

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS WINNINGS
1 15 17 Matt Kenseth Ford Ford Ecoboost / National Breast Cancer Foundation 47/4 189 Running 307,036
2 6 24 Jeff Gordon Chevrolet Drive to End Hunger 43/1 189 Running 206,171
3 13 18 Kyle Busch Toyota M&M’s 42/1 189 Running 186,168
4 25 34 David Ragan Ford MHP / 8 Hour Alert 41/1 189 Running 142,743
5 28 78 Regan Smith Chevrolet Furniture Row / Farm American 39/0 189 Running 136,243
6 5 16 Greg Biffle Ford 3M / National Breast Cancer Foundation 39/1 189 Running 124,260
7 22 2 Brad Keselowski Dodge Miller Lite 37/0 189 Running 130,330
8 36 93 Travis Kvapil Toyota Burger King / Dr Pepper 37/1 189 Running 119,518
9 2 39 Ryan Newman Chevrolet U.S. Army 35/0 189 Running 130,993
10 26 31 Jeff Burton Chevrolet Caterpillar /
DriveCat.com
35/1 189 Running 128,610

.

Next Race is in Charlotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*