Sprit Poker geht einmal mehr bei Brad Keselowski auf – Er gewinnt in Dover

#2 Brad Keselowski – Dover 2012 – nascar.com

Das dritte Sprint Cup Chase Rennen ist vorbei und es war ein spannendes Rennen bis zum Schluß. Allerdings mehr durch die Taktik, als durch spektakuläre Bilder im Rennen.

Als erstes machte wieder einmal #11 Denny Hamlin auf sich aufmerksam mit einer Pole in Dover. Er konnte am Start das Rennen anführen. Doch das sollte nicht lange dauern und ein sehr motivierter #18 Kyle Busch sollte bald die Führung übernehmen und dort bis ca. 10 Laps vorm Finish bleiben.

Doch der Reihe nach. Als die ersten Green Flag Pit Stops begonnen hatten und bis auf die ersten 8 Fahrer alle drin waren, platzte der #36 Dave Blany der rechte Vorderreifen und löste so die erste Caution aus. Das war ziemlich dum für all die Fahrer die unter Grün an der Box waren. So waren auf einen schlag bis auf die ersten 8 Fahrer alle mindestens eine Runde auf den Führenden zurück. Glück hatten: #2 Brad Keselowski, #18 Kyle Busch, #15 Clint Bowyer, #11 Denny Hamlin, #24 Jeff Gordon, #48 Jimmie Johnson und #99 Carl Edwards gehabt. Sie konnten dann in der Caution in Ruhe die Reifen wechseln und auftanken, ohne viele Plätze zu verlieren.

#17 Matt Kenseth spin in Dover 2012 – nascar.com

Das blieb dann auch bis zum Ende des Rennen so und es wurde quasi unter den ersten 8 Fahrern entschieden.

#17 Matt Kenseth der auch im Chase ist hatte an diesem Tag richtig viel Pech. Erst bricht ihm die Trackbar von der Hinterachse und nachdem man den Wagen wieder repariert hatte bekam er einen Reifenschaden und drehte sich in die Innenmauer. Damit war sein Rennen gelaufen und er wurde nur als 35th gewertet. Er verlor gute 32 Punkte auf den Führenden und belegt jetzt den 12th Platz im Chase mit -70 Punkten.

Der zweite Pechvogel war mit Sicherheit #18 Kyle Busch. Die letzte Caution, die von Matt Kenseth Dreher ausgegangen war, war 89 Laps vorm Ende des Rennens. Das Sprit Fenster lag bei 80 Laps. So fehlten den Fahrern gute 8-9 Runden um ins Ziel zu kommen. Trotzdem nutzten alle die Caution aus um Reifen zu wechseln und auf zu tanken. Kyle Busch der vorne an diesem Tag unschlagbar gewesen war hoffte auf eine weitere Caution um Sprit sparen zu können, doch sie kam nicht. So mußte er doch 20 Runden vorm Ende noch einmal zum Splash and Dash rein kommen und gab damit die Führung an Denny Hamlin ab. Doch auch bei Hamlin reichte es nicht und er kam rein. Brad Keselowski übernahm damit die Führung. Die Frage war jetzt wie sieht es bei Keselowski aus. Immerhin waren Jeff Gordon und Mark Martin die Fahrer, die viel früher schon haben noch einmal nachtanken lassen. Die beiden konnten Vollgas durchfahren und kämpften sich durchs gesamte Feld bis nach ganz vorne durch. 5 Laps to Go und Gordon holte sich zusammen mit Mark Martin den zweiten Jimmie Johnson. Johnson fuhr einfach etwas langsamer um mit dem Sprit ins Ziel zu kommen. Einen Sieg sollte es an diesem Abend nicht für ihn geben.

#2 Brad Keselowski vs #24 Jeff Gordon – Dover 2012 – nascar.com

Letzte Runde und Gordon flog an Keselowski ran bis auf unter 1 Sek. Doch es sollte nicht ganz reichen und Keselowski sollte mit seinem leeren Tank ins Ziel kommen. Er gewinnt damit sein achtes Rennen und sein zweites Chase Rennen. Er übernimmt mit 5 Punkten Vorsprung auf Jimmie Johnson die Gesamtwertung. Auch Jeff Gordon klettert endlich zwei Plätze auf den 10th in der Gesamtwertung nach oben.

Angesichts das Dodge leider nächstes Jahr nicht mehr in der NASCAR dabei sein wird, weil die erfolge aus blieben ist es doch abspurt das jetzt ein Dode die Gesamtwertung anführt und die meisten Rennen im Chase gewonnen hat.

Mal sehen was passiert, sollte der einzige Dodge im Feld den Chase gewinnen.

.

.

Race Results

.

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS WINNINGS
1 10 2 Brad Keselowski Dodge Miller Lite 47/4 400 Running 226,070
2 7 24 Jeff Gordon Chevrolet Drive to End Hunger 43/1 400 Running 207,796
3 26 55 Mark Martin Toyota Aaron’s 2000th Store / Bronx, NY 41/0 400 Running 140,760
4 11 48 Jimmie Johnson Chevrolet Lowe’s / Kobalt Tools 41/1 400 Running 164,321
5 15 99 Carl Edwards Ford Fastenal 39/0 400 Running 158,126
6 3 56 Martin Truex Jr. Toyota NAPA Auto Parts 38/0 400 Running 132,674
7 5 18 Kyle Busch Toyota Interstate Batteries 39/2 399 Running 148,068
8 1 11 Denny Hamlin Toyota FedEx Office 37/1 399 Running 136,901
9 2 15 Clint Bowyer Toyota 5-hour Energy 36/1 399 Running 115,474
10 14 20 Joey Logano Toyota The Home Depot 34/0 399 Running 95,535

.

Next Race is in Talladega

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*