Clint Bowyer gewinnt in Richmond – Jeff Gordon im Chase

#15 Clint Bowyer Win in Richmond 2012 – nascar.com

Was für ein Rennen letzte Nacht in Richmond. Nachdem das ganze wegen starken Regen um gute 2,5 Stunden verschoben werden mußte auf 03:30Uhr unserer Zeit, gab es aber eins der besten Rennen dieses Jahr für die Fans zu sehen.

Es war der Chase vor dem Chase, wo es um Ruhm und Ehre ging. Acht Fahrer konnten sich noch für den letzten Platz im Chase qualifizieren. #5 Kasey Kahne, der aber mit zwei Siegen schon sicher im Chase gewesen war. Dann war da noch #39 Ryan Newman, #9 Marcos Ambrose, #20 Joey Logano, #99 Carl Edwards, #27 Paul Menard und nicht zuletzt die beiden mit den meisten Chancen auf die letzte WildCard, #18 Kyle Busch und #24 Jeff Gordon. Die beiden brauchten nicht unbedingt gewinnen um in den chase zu kommen.

Allerdings sprach alles für Kyle Busch. Er hatte auf Jeff Gordon 12 Punkte Vorsprung. Das hieß das Gordon midestens 13 Plätze oder eine Führungsrunde und 12 Plätze vor Kyle Busch ins Ziel fahren muß um im Chase zu sein. Auch die Statistik von Kyle Busch von Richmond sah viel besser aus als die von Jeff Gordon. Im Durchschnitt hat er gute 10 Plätze vor Jeff Gordon das Rennen jedes mal beendet. Alle anderen Fahrer bis auf Kasey Kahne mußten einen Sieg einfahren um mit dabei sein zu können.

Am Start sollte Jeff Gordon aber die Nase vorn haben und als zweiter hinter Poleman #88 Dale Earnhardt Jr., während Kyle Busch als 15th in Rennen ging.

Gordon schnappte sich gleich in der ersten Runde Dale Jr. und konnte somit die erste Runde anführen. Das gab einen wichtigen Punkt für den Chase. Doch das sollte nicht lange anhalten. In der vierten Runde gingen einer nach dem anderen an Gordon vorbei. Man konnte sehen das er arge Probleme mit dem Setup hatte. Das funkte er auch zu seiner Box, das der Wagen Turn Ein und Ausgangs loose und in der Mitte Tide sei. Das war natürlich nicht optimal für das heutige Rennen. Das ging soweit, das Jeff Gordon eine Runde zurück gefallen ist während Kyle Busch in den TOP 10 gefahren ist. Doch auch Kyle schien nicht das beste Auto zu haben, weil er nie bis ganz nach vorne gekommen war, was nicht typisch für ihn auf dieser Strecke ist.

Richmond 2012 Finish – nascar.com

So ging es dann in eine weitere Regenpause. Es waren noch nicht ganz die Hälfte an Runden gefahren gewesen. Das hieß, das das Rennen noch einmal gestartet werden mußte, den nur wenn mindestens die Hälfte der Distanz zurück gelegt worden ist, kann das Rennen abgebrochen und voll gewertet werden.

Vor der Regenpause und auch danach führte #11 Denny Hamlin das Rennen an. Er hatte ein sehr gutes Auto an diesem Abend und es sah nach seinem fünften Sieg aus.

Doch auch andere Fahrer haben in der Caution in der Pause an ihren Autos Hand anlegen können und so kam es, das #14 Tony Stewart bald nach vorne geschossen kam. Auch #55 Mark Martin, #15 Clint Bowyer sowie #48 Jimmie Johnson mischten vorne mit. Weiter in den TOP 10 – 15 Kyle Busch und Jeff Gordon -1 Lap.

Diese holte er sich aber bald zurück. Er ist auf die Lucky Dog Position vor gefahren, als es eine Caution gab. Jemand hat sich gedreht gehabt. So konnte Gordon sich zurück Runden und hatte wieder eine kleine Chance auf den Chase. Er ging in die Box und ließ weitere Einstellungen am Auto vor nehmen. Diese sollten bald Wirkung zeigen. Er konnte auf einmal einen Platz nach dem anderen gut machen.

Jetzt gab es eine mit entscheidende Szene. Jeff Gordon überholt Kyle Busch der auf älteren Reifen unterwegs war. Er kam bis auf den dritten, vierten Platz vor gefahren. Während dessen holte sich Ryan Newman die Führung von Tony Stewart. Sollte Newman gewinnen wäre er im Chase und nicht Busch oder Gordon. Doch die Führung hielt nicht lange, den Clint Bowyer ging wenig später an den zweiten Stewart und dann auch an Newman vorbei. Dieser verlor dann einen Platz nach dem anderen, so das auch Gordon bald an Newman vorbei war.

Jetzt gab es eine weitere wichtige Szene im Rennen. #18 Kyle Busch wurde von Bowyer überrundet. Auch Jeff Gordon ging an ihm vorbei. Kyle mußte rein fahren zu seinem letzten Stop. Da gab es dann die letzte entscheidende Szene für uns zu sehen. Kyle sein Team versagte einmal mehr. Sie haben nicht alle Radmuttern hinten rechts festgezogen, so das Kyle dadurch wertvolle Zeit verloren hatte. 3 Runden Rückstand waren es, als er wieder aus der Box gefahren gekommen ist. Damit war jetzt Jeff Gordon auf dem WildCart Spot, das erste mal im Rennen. Doch Kyle gab nicht auf und holte sich einige Plätze zurück. Auch eine Runde konnte er sich wieder holen. 50-60 Runden vor dem Ende des Rennens wurde es jetzt richtig spannend.

#15 Clint Bowyer Out of Fuel – nascar.com

Die ganze Zeit ging es im Rennen nur um einen lächerlichen Punkt, wer von den beidem im Chase sein wird. die Runde war es Gordon die nächste wieder Busch. Absolute spannend. Doch Jeff Gordon mußte auch noch einmal rein kommen zum letzten Stop. Das machte er auch ca. 35 Runden vor dem Ende. Bowyer blieb weiter draußen und versuchte Sprit zu sparen. Er wollte durch fahren. Kyle Busch war nach Gordon Stop trotz den -2 Laps wieder mit ein paar Punkten Vorsprung im Chase. Jetzt mußte Gordon etwas unternehmen wenn er in den Chase will. Das tat er dann auch mit einem jetzt perfekt eingestellten Wagen holte er eine schnellste Runde nach der anderen. Auch machte er einen Platz nach dem anderen gut, holte sich seine -1 Runde nach dem Stop zurück und konnte 5 Runden vor Schluß sich den zweiten Platz holen. Jetzt war er mit diesem Platz und einem Punkt im Chase. Bowyer immernoch weiter vorne in Führung aber wenig Sprit und in der letzten Runde weniger als 2 Sek. Vorsprung. Gordon gab alles aber schaffte es nicht aus eigener Kraft noch Bowyer zu überholen und ist zweiter geworden. Kyle Busch der nur 16th wurde war damit aus dem Chase und Jeff Gordon drin. ein bis zwei Runden länger und Gordon hätte Bowyer noch bekommen, nicht nur weil Clint beim BurnOut auch der Sprit aus ging.

Hendrick Team for the Chase 2012 – nascar.com

Damit holt Bowyer den zweiten Sieg für den Michael Walltrip #15 Toyota in diesem Jahr und Jeff Gordon in seinem 20th NASCAR Jahr ist um einen Wimpernschlag in den Chase gekommen. Das hat nach dem ganzen Pech was Gordon dieses Jahr hatte und dem blöden Manöver von Bowyer gegen Gordon in Martinsville wohl keiner mehr geglaubt, das er es in den Chase schaffen würde. Jetzt hat er es allen wieder einmal bewiesen, das er einfach einer der besten Fahrer in diesem Geschäft ist. Kyle Busch der im Interview nur 2-3 Worte gesagt hat ist damit draußen. Bowyer bedankte sich bei #42 Juan Montoya. Im Rennen gab es einen Zwischenfall wo Montoya, Bowyer berührte und dabei der Reifen von Bowyer kaputt ging. In der darauf folgenden Caution ist Bowyer in die Box und konnte damit bis zum Ende durch fahren während alle anderen noch einmal rein mußten. Er sagte: „Danke an Montoya der mich crashte. Dank dir habe ich heute gewonnen“. Jeff Gordon und sein Team freuten sich über den Einzug in den Chase. Jetzt heißt es wieder Drive for Five !!!. Weiter unten gibt es dann auch noch alle Fahrer die im Chase sind.

Ab nächstes Weekend geht es dann mit den letzten 10 Rennen dieses Jahr in Chicagoland los und endet mit dem Finale in Homestead Miami Ende November. 12 Fahrer in 10 Rennen eine Meisterschaft. Das ist der Chase for the Sprint Cup 2012.

.

.

Race Results

.

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS
1 4 15 Clint Bowyer Toyota 5-hour Energy 47/4 400 Running
2 2 24 Jeff Gordon Chevrolet Drive to End Hunger 43/1 400 Running
3 6 55 Mark Martin Toyota Aaron’s Dream Machine 41/0 400 Running
4 28 14 Tony Stewart Chevrolet Office Depot / Mobil 1 41/1 400 Running
5 17 17 Matt Kenseth Ford Best Buy 39/0 400 Running
6 20 31 Jeff Burton Chevrolet Caterpillar 38/0 400 Running
7 10 2 Brad Keselowski Dodge Miller Lite 37/0 400 Running
8 14 39 Ryan Newman Chevrolet Quicken Loans 37/1 400 Running
9 23 16 Greg Biffle Ford 3M / Owens & Minor 35/0 400 Running
10 13 29 Kevin Harvick Chevrolet Budweiser 34/0 400 Running

.

Sprint Cup Chase Drivers

.

All Chase Driver 2012 – nascar.com

.

RANK +/- DRIVER POINTS BEHIND STARTS POLES WINS TOP 5 TOP 10
1 +6 Denny Hamlin 2012 Leader 26 2 4 11 13
2 +2 Jimmie Johnson 2009 -3 26 1 3 12 17
3 +7 Tony Stewart 2009 -3 26 1 3 10 12
4 +2 Brad Keselowski 2009 -3 26 0 3 10 15
5 -4 Greg Biffle 2006 -6 26 2 2 10 15
6 +2 Clint Bowyer 2006 -6 26 0 2 6 15
7 -5 Dale Earnhardt Jr. 2003 -9 26 1 1 10 17
8 -5 Matt Kenseth 2003 -9 26 1 1 10 16
9 Kevin Harvick 2000 -12 26 0 0 4 11
10 -5 Martin Truex Jr. 2000 -12 26 1 0 6 14
11 W1 Kasey Kahne 2000 -12 26 2 2 7 13
12 W2 +1 Jeff Gordon 2000 -12 26 1 1 7 12

.

Next and first Chase Race is in Chicagoland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*