Clint Bowyer gewinnt das fünfte Chase Rennen – Good Sam Club 500 in Talladega

burnoutWas für ein Rennen einmal mehr in Talladega. Wie vorher zu erwarten war es das Rennen der kleinen Vorentscheidung auf den Chase. Viele der Favoriten hatte so ihre Probleme.

Clint Bowyer aber konnte sich aus allem raus halten und holt sich den ersten Sieg 2011 in Talladega.

startNach dem Start wurden alle vier Henrick Autos #5 Mark Martin, #48 Jimmie Johnson, #88 Dale Earnhardt Jr. und #24 Jeff Gordon nach hinten durchgereicht. So richtig weiß man aber nicht warum das passiert ist, da alle bis zum Ende des Rennen dort bleiben sollten. Einmal schafften es Dale Jr. und Johnson bis nach ganz vorne. Dale konnte sogar ein paar Runden anführen. Dale Jr. beendete das Rennen auf den 25th Platz, Johnson auf dem 26th.

gordon goSo ging es auch Jeff Gordon und Mark Martin recht schlecht. Beide konnten zum Schluß des Rennen Boden gut machen und schauten schon auf den ersten Platz. Doch als Gordon hochzog und Martin hinterher wurde sein wagen etwas loose, sodass Martin kurz vom Gas mußte. Das war nicht sehr gut, weil damit bog Mark Martin unten in die anderen Fahrzeuge ein. Er erwischte den ahnungslosen #78 Regan Smith der bis dahin ein gutes Rennen gefahren war.

smith craSDieser wiederum schoss bei vollem Tempo noch oben und verfehlte nur im einen 1000000/1 Millimeter Jeff Gordon und knallte heftig in die Außenmauer. Regan Smith war nichts passiert bei diesem Crash. Es wurde auch #11 Denny Hamlin mit erwischt. Auch er sollte kein gutes Ergebnis damit einfahren. Jeff Gordon war zwar froh das er nichts abgekommen hatte, hatte aber seinen Wingman Mark Martin verloren.

bayne and gordonEr machte einen Deal zusammen mit #21 Trevor Bayne. Bayne hatte bis dahin ein fantastisches Rennen zusammen mit #7 Robby Gordon gefahren. Er konnte sogar Robby Gordon bis an die Spitze puschen. Leider war der Bumpdraft vom ganzen Rennen so stark, das Robby Gordon´s Heck dabei stark beschädigt wurde. Da verlor Bayne auch seinen zweiten Man.

harvick crashDa Jeff Gordon beim Daytona 500 immer geholfen hatte, stimmte Bayne zu ihn zu helfen in den letzten drei Runden. Am Start schoss Gordon auch gleich in die Mitte und Bayne hinter ihm her. Doch hinter den beiden saugte sich ein starker #17 Matt Kenseth ran. Der wiederum puschte Bayne so hart, das Bayne rausziehen mußte und somit Gordon alleine da stand. Er wurde komplett durchgereicht und beendete das Rennen auf nur dem 27th Platz. Bestes Henrick Auto war dann doch noch Mark Martin der den 20th Platz erreichte trotz Crash.

labonte crashDrei weitere Chase Fahrer hatten auch weniger Glück. Zum einen #29 Kevin Harvick der ein super Rennen hatte und später unschuldig mit in einen Unfall gezogen wurde. Er konnte das Rennen nur als  32th beenden.

kyle craqshAuch #22 Kurt Busch wurde unschuldig reingezogen. #47 Bobby Labonte rutschte raus und knallte auch heftig in die Außenmauer. Er rutschte dann runter wo dann Kurt Busch nicht mehr ausweichen konnte. Der Zusammenstoß war auch sehr heftig. Beiden ist aber auch nichts weiter passiert. Kurt Busch beendet das Rennen als 36th. Dann gab es noch seinen Bruder #18 Kyle Busch. Auch er wurde einfach aus dem Rennen gerissen. Nicht ganz unschuldig war Trevor Bayne der grade in die Box reinfahren wollte. Kyle Busch wurde nur 33th.

newman crashDann gab es noch #39 Ryan Newman. Er wurde von seinem Teamorwner  #14 Tony Stewart so hart gepuscht, das er ihn einfach rausdrehte. Dabei beschädigte er sich den Frontspoiler so stark, das er nicht mehr die Geschwindigkeiten mitfahren konnte. Er ist auf den 38th Platz reingefahren. Tony Stewart führte in diesem Rennen die meisten Runden und kam hinterher aber auch nur auf einen lausigen 7th Platz.

loganoEine Überraschung dagegen war #20 Joey Logano. Er hatte einen Crash zusammen mit Kyle Busch, als er den grade reinfahrenden Trevor Bayne ausweichen wollte. Das Auto war hin und er lag nach Abschluss der Reparaturarbeiten drei Runden zurück. Doch er schaffte es wieder bis in die Führungsrunde und konnte sogar mit diesem Auto wieder mit um die Führung fahren. Leider schaffte er es hinterher nur auf den 24th Platz

burton vs bowyerVorne gab es in den letzten drei Runden nur noch einen Kampf zwischen #31 Jeff Burton und #33 Clint Bowyer. Beide lieferten sich einen erbitterten Kampf um den Sieg. Dabei berührten sie sich mehrmals bis zur Ziellinie. Dort hatte dann Clint Bowyer ganz knapp die Nase vorne. Er gewinnt damit dieses Rennen das zweite mal hintereinander.

burnoutJeff Burton der seinen letzten Sieg 2008 feiern konnte muß sich knapp geschlagen geben und weiter auf seinen nächsten Sieg warten.

victory laneg

g

g

g

g

g

 g

Race Results Good Sam Club 500

g

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS WINNINGS
1 3 33 Clint Bowyer Chevrolet Chevy 100 Years 47/4 188 Running 260,558
2 25 31 Jeff Burton Chevrolet Caterpillar 43/1 188 Running 170,500
3 41 36 Dave Blaney Chevrolet Golden Corral 42/1 188 Running 160,833
4 16 2 Brad Keselowski Dodge Miller Lite 41/1 188 Running 143,483
5 30 83 Brian Vickers Toyota Red Bull 40/1 188 Running 135,964
6 26 4 Kasey Kahne Toyota Red Bull 39/1 188 Running 122,033
7 12 14 Tony Stewart Chevrolet El Monterey / Office Depot 39/2 188 Running 143,433
8 31 11 Denny Hamlin Toyota FedEx Office 36/0 188 Running 134,000
9 23 115 Michael Waltrip Toyota Aaron’s Dream Machine / Darrell Waltrip NASCAR Hall of Fame 36/1 188 Running 83,500
10 37 56 Martin Truex Jr. Toyota NAPA Auto Parts 34/0 188 Running 94,825

g

Next Race is in Martinsville

g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*