Las Vegas / Phoenix – 03.03.2013 Tag 11

Nun war es nach fast 11 Stunden Fahrt quer durchs Land, Stress, Nerven, Müdigkeit und kein Hotel soweit. Wir haben es geschafft zum Phoenix International Speedway. Nach nicht einmal 3 Stunden Schlaf im Auto am Speedway, da es kein Hotel mehr gab, bin ich aufgestanden und auf zu den Verkaufs Trailern. Ich wollte schauen, ob es schon 2013er Diecasts zu kaufen gab. Der erste Truck der mir ins Auge gefallen ist, war der von Jeff Gordon, was mir natürlich gefallen hat. Alina blieb noch im Auto und wollte sich noch ein wenig ausruhen von der anstrengenden Fahrt hier nach Phoenix.

Ich sah schon von weitem den 2013er AARP Drive To End Hunger. Ich bin sofort hin und fragte ob ich ihn bekommen könnte. Der gute man, der mich damals 2010 schon in Las Vegas bedient hatte, sagte mir, das es nur PreOrder ( auf Vorbestellung ) ein Auto geben würde und sie grade dabei sind welche für Las Vegas zusammen zu bekommen. Da habe ich ihn angefleht er solle mir ein Auto geben, da ich ja auch wegen Jeff Gordon hier bin. Er sagte mir, das er schaue, das er was machen kann. Und tatsächlich kramte er ein Exemplar aus der hintersten Ecke und gab mir diesen. Ich war der einzige an diesem Tag, der das Diecast bekommen hatte und verdammt stolz drauf. Dieses Diecast sollte später noch eine größere Rolle spielen. Das erzähl ich aber später, da ich jetzt erst einmal wieder los muß.

Nun bin ich ein wenig rumgelaufen und habe geschaut was es noch so für 2013er Diecast gibt. Dabei bin ich dann auch in die Fanzone vorm Speedway rein gegangen, um zu sehen was es dort alles gibt. Dabei habe ich das ein oder andere Bild geschossen, die ich euch hier zeige.

So nachdem die Zeit sehr schnell rum gegangen war, wollte ich langsam Alina abholen. Sie war noch im Auto und es war 09:30Uhr. Als ich grade am Chevy Stand vorbei gegangen bin, hörte ich nur, das gleich Jeff Gordon da sein wird. Ich schaute genauer hin und mischte mich ganz nach vorne. Dann packte ich mein Diecast aus, den ich grade bekommen hatte und auch ein Teil vom NASCAR-LIBRA und einem Bild vom NASCAR-CALIBRA. Jetzt wartete ich ca. 20 Min. und dann kam er auch. Jeff Gordon. Ich sehe ihn zum zweiten mal. Er war sehr witzig und machte das Interview, bevor er wieder runter kam von der Bühne. Sofort versuchte ich auf mich aufmerksam zu machen und schaffte es auch.

Er machte erst ein Foto zusammen mit seinen Fans, wo ich mit drauf bin. Das geile dabei ist, das ich es nicht wußte, bis Michael mir das Bild schickte. Nachdem er das Foto von seinem Team hat machen lassen. nahm er mein Diecast und unterschrieb dieses auch als einziges  bevor er sich verabschiedet hat und ging. Das NASCAR-LIBRA Teil hat er noch nicht unterschrieben, doch das versuche ich dann in Las Vegas. Aber wie geil war das den. Nicht das ich nur den einen 2013er Diecast bekommen hatte, nein er wurde als einziger unterschrieben. Kein andere hat noch dort am Chevy Stand ein Autogramm bekommen.

Hier kam er grade rein

Hier kam er grade rein – Jeff Gordon – nascar-racing-club.com

420275_10151497914471054_199869200_n (1)

Jeff Gordon zusammen mit mir auf einem Bild – Ich bin oben rechts zu sehen – Das bild wurde von Jeff Gordon´s Team gemacht und auf die Jeff Gordon Facebook Seite gestellt – Facebook: Jeff Gordon

So jetzt holte ich schnell Alina vom Auto ab, bevor wir dann zusammen auf den Speedway gegangen sind. Wir sind dann noch einmal langsam durch die Verkaufstrucks gegangen, so das Alina auch noch einmal schauen konnte. Im Fan Bereich dann, haben wir nur noch einmal zum 10000X versucht eine Monster Cap bei Toyota zu bekommen, doch sie waren alle Ausverkauft. Dann sollte es auch schon los gehen. Unsere Tribüne war ganz am Ende des Speedways. Alle Fans strömten aus diese und wir kamen kaum voran. Doch wir schafften es noch pünktlich zur  Fahrervorstellung. Bei jedem wurde gejubelt, bis auf Kyle Busch. Wie schon letztes mal, mögen ihn die Fans überhaupt nicht. Blöd war nur, das Jeff Gordon mit ihm in einem Truck gestanden hatte und er es mit ab bekam.

SAM_3045

Verrückter NASCAR Fan auf dem Parkplatz – nascar-racing-club.com

Dann sollte es auch bald los gehen mit dem ersten Subway Fresh Fit 500 für uns. Hier ein paar Bilder vom zweiten Spint Cup Race in Phoenix.

SAM_3228

GWC – Restart Phoenix 2013 – nascar-racing-club.com

Nach dem Rennen, haben wir versucht ins Infield zu kommen, doch leider haben sie den Weg dort hing gesperrt. So versuchten wir erst mal noch an Trucks zu kommen, die noch geöffnet hatten um was zu kaufen. Das war nicht so einfach, den die Amis sind sehr schnell. Nach dem Rennen waren die Tribünen innerhalb weniger Minuten komplett leer. Auch alle Stände und Trucks waren schon weg geräumt. Wie blieben trotzdem und versuchten immer wieder ins Infield rein zu kommen. Als es uns zu blöd wurde, haben wir das Auto genommen und sind einfach wieder wie am Vortag durch den Tunnel gefahren. Hier stand wieder niemand, so das wir doch noch ins Infield gekommen sind. Dort haben wir noch das Team von #93 kennen gelernt, ich habe Kol kennen gerlernt und Houston haben wir wieder getroffen. Auch haben wir noch das ein oder andere schöne Andenken dort bekommen oder gefunden.

.

home

2 thoughts on “Las Vegas / Phoenix – 03.03.2013 Tag 11”

  1. Bad Brad sagt:

    Hallo Mirko,

    toll dass Ihr da überall ran und rein kommt!
    Auch wenn es sehr anstrengend ist, die Reise lohnt sich offensichtlich!!!
    Danke auch für die schönen Bilder!

    Toll auch, dass Deine Frau da so mitzieht!
    Oder ist sie -der Finish-line-Inschrift zufolge- wegen Kasey #5 mit? 😉

    Ich wünsche Euch weiter viel Spaß und ne tolle Reise!

    Beste Grüße
    Eddi

    1. Mirko sagt:

      Hi Eddi, Danke. Ja es war nicht einfach, doch wir beide lassen uns nicht so schnell abschütteln. heute z.B. sind wir Dank des NRC´s und der Visitenkarte in die Box rein gekommen, wo nur Leute mit Hotpass rein kommen können. So haben wir noch Kasey Kahne getroffen und Matt Kanseth in der Victory Lane. Beide haben uns auch ein Autogramm gegeben. Kasey konnte es gar nnicht glauben, das wir aus Deutschland sind, so das ich ihm die nascar-racing-club Visitenkarte gegeben habe, wie vielen anderen Teams und Fahrern auch. Aber das und alle anderen Geschichten kommen erst wenn ich wieder zuhause bin, den ich bereite mich jetzt auf Morgen vor, wo ich selber NASCAR fahren werde und dann langsam auf die Rückreise am Donnerstag. Freue mich schon wieder bald mit Euch racen zu können. Gruß aus Las Vegas Mirko und Alina

Schreibe einen Kommentar zu Mirko Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*