Jeff Gordon 2011 ATLANTA 85th Raced Win

2011 JEFF GORDON AARP DRIVE TO END HUNGER ATLANTA 85th RACED WIN

Klickt auf die Bilder um sie in original Größe sehen zu können

:

Mit diesem Sieg 2011 hat sich Jeff Gordon auf Platz 3 in der ewigen Bestenliste von NASCAR gefahren. Nur noch David Pearson der mit 105 Siegen auf Platz 2 ist und The King Richard Petty der mit 200 Siegen auf Platz 1 ist, sind noch vor ihm. Jeff Gordon hat seine Karriere vor 19 Jahren im NASCAR Winston Cup ( heute NASCAR Sprint Cup ) angefangen und 1994 in Charlotte beim CocaCola 600 seinen ersten Sieg für sich und Team Owner Rick Hendrick eingefahren. Diese Partnerschaft zusammen mit seinen damaligen Hauptsponsor DuPont, hält auch noch heute 2012 an, wobei DuPont nicht mehr alle Rennen sponsert. Heute gibt es einen weiteren Hauptsponsor neben DuPont und PEPSI. Drive To End Hunger heißt dieser und mit ihm hat Jeff Gordon diesen historischen Sieg eingefahren.

.

.

Das Modell ist von Lionel im Maßstab 1/24

Es ist komplett aus Metall

Limitiert auf weltweit 1.729 Stück

Drive To End Hunger – ATLANTA 85th Raced Vin Version

Fahrzeug – Chevy Impala

.

nascar-racing-club.com

Das hier ist die Verpackung vom Diecast. Sie sieht aus, wie ein dickes Buch und ist komplett aus Metall. Vorne drauf sieht man Jeff  Gordon mit dem bekannten Bild mit der 85 drauf, das er von NASCAR nach dem Sieg in der Victory Lane bekommen hatte

nascar-racing-club.com

nascar-racing-club.com

Auf der Rückseite ist noch einmal Jeff Gordon mit seinem Siegerpokal zu sehen

nascar-racing-club.com

Wenn man das Buch / die Verpackung öffnet, so sieht man das Auto von Jeff Gordon auf der rechten Seite. Links ist eine komplette  History von seinen ganzen 85 Siegen mit Datum und Race Track zu sehen

nascar-racing-club.com

Auch ist dort eine Collector Cart mit drin, wo noch einmal alles von dem Rennen in ATLANTA drauf steht

nascar-racing-club.com

Hier sieht man noch einmal die History

nascar-racing-club.com

Auf dem ersten Blick sieht das Auto ganz normal aus. Doch man muß genauer hinsehen ( seht ihr auf den anderen Bildern noch ) das es wohl eine Sonderlackierung ist. Den der hintere Teil ist nicht schwarz wie normalerweise, sondern auch rot metallic lackiert

nascar-racing-club.com

Hier sieht es wegen dem Foto noch schwarz aus

nascar-racing-club.com

Da es eine Raced Version ist, gibt es alle Blessuren und Schrammen sowie den Schmutz auf dem Auto, wie es im Rennen auch war. Schaut man hier auf die Felgen, so erkennt man richtig schön den Bremsstaub dort drin

nascar-racing-club.com

nascar-racing-club.com

Auf diesem Bild sieht man sehr gut den abgeklebten Kühlergrill. Auch gibt es hier sehr viel Schmutz vom Abrieb zu sehen, vor allem am Frontspoiler / Splitter

nascar-racing-club.com

nascar-racing-club.com

nascar-racing-club.com

Hier erkennt man schon ein wenig, das der hintere Teil rot metallic lackiert ist

nascar-racing-club.com

Sehr gut zu erkennen ist weiterer Schmutz. Alle Reifen haben den Goodyear Aufdruck

nascar-racing-club.com

Das Fahrernetz ist aus Stoff und kann bei Bedarf abgenommen werden

nascar-racing-club.com

Hier sieht man es jetzt richtig. Hinten ist dieses Auto rot. Sehr schön ist der Dreck um das Radhaus rum. Der stammt vom BurnOut

nascar-racing-club.com

Das ganze Auto einmal von oben

nascar-racing-club.com

Das nenne ich mal ein richtig hochgezogenes Heck. Da erkennt man den Tank und die hinteren Stoßdämpfer. Auch sieht man in der hinteren Felge noch einmal den Bremsstaub. Die Lackierung vom hinteren Teil ist eine Art Perlmuttlack die je nach Lichteinfall die Farbe zwischen Schwarz und Rot wechselt. Das ziet sich auch über den Heck Bumper

nascar-racing-club.com

Hinten steht das typische „Text Hunger To 50555“ drauf

nascar-racing-club.com

Schaut man durch die Heckscheibe, so erkennt man die ganzen Schläuche, einen Teil vom Käfig sowie den Feuerlöscher. Auf der Heckscheibe liegen noch ein paar Konfetti von der Victory Lane Feier rum

nascar-racing-club.com

So sieht das ganze von der Beifahrerseite aus. Hier sieht man schon die ein oder anderen Kampfspuren an der Karosserie 

nascar-racing-club.com

Hintern am Bumper sind ganz gut ein paar Schrammen zu erkennen

nascar-racing-club.com

Fette Kampfspur an der Seitenwand. Diese sind beim Finish Kampf mit #48 Jimmie Johnson entstanden. Beide hatten sich ein paar mal berührt und dabei entstanden diese Spuren. Es war ein harter Kampf, in dem beide oft loose waren, doch Jeff Gordon blieb am Ende ruhiger und gewann schließlich das Rennen

nascar-racing-club.com

Am vorderen Fender sieht man auch noch ein paar Kampfspuren

nascar-racing-club.com

Das ganze noch einmal komplett von der Seite

nascar-racing-club.com

nascar-racing-club.com

nascar-racing-club.com

Auf der Motorhaube gibt es noch weiterer Verschmutzungen vom Abrieb der anderen Fahrzeugen

nascar-racing-club.com

nascar-racing-club.com

Man kann alles öffnen, so gehen die Motorhaube, Roof-Flaps und der Kofferraum auf

nascar-racing-club.com

Unter der Motorhaube schlummert der fette V8 Chevy 5.7 l Big Block Motor. Er hat alles wie der original. So gibt es hier den kompletten Zahn und Keilriemen, die Zündkabel, die Ansaugbrücke, Ventildeckel, Öl und Wasserpumpe, Luftfilter usw. zu sehen

nascar-racing-club.com

Im Kofferraum entdeckt man den Tank samt Benzinpumpe und Einfüllstutzen 

nascar-racing-club.com

Unten drunter kann man sich die komplette Auspuffanlage samt Krümmern, das Getriebe mit Schaltgestänge, die komplett gefederte und lenkbar Vorderachse, die komplette Hinterachse samt Differenzial, die Kardanwelle mit dem Sicherheitstunnel und den Tank anschauen

.

ACHTUNG!!! ALLE BILDER SIND EIGENTUM VOM nascar-racing-club.com und dürfen nicht ohne Erlaubnis kopiert werden. Falls jemand die Bilder für andere Sachen verwenden möchte wie z.B. e-Bay, dann möge er doch bitte vorher per e-Mail fragen. Sollten wir Bilder auf anderen Seiten ohne unserer Erlaubnis sehen, so werden wir rechtliche Schritte gegen diese Person einleiten.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*