Denny Hamlin gewinnt in Bristol – Wild Card 2 wird wieder neu vergeben

nascar.com

Die letzten beiden Rennen haben NASCAR pur wieder einmal gezeigt gehabt. Spannende Rennen und knappe geile Finishes gab es zu sehen.

Dank dem Rückbau von Bristol konnten wir es auch diese Woche wieder bewundern. 13 Caution in 500 Runden und einem geilen Kampf 50 Runden vorm Ende des Rennen um die Führung. #99 Carl Edwards, #55 Brian Vickers, #11 Denny Hamlin, #48 Jimmie Johnson sowie #24 Jeff Gordon kämpften am Ende um den Sieg. 

 

Vickers der grade einen Angriff auf den führenden Carl Edwards machte ging Turn Ausgangs loose. Sein Wagen stand dabei quer zur Fahrtrichtung, so das Hamlin, Johnson und Gordon alle Hände voll zu tun hatten um nicht in Vickers rein zu fahren. Allerdings lieferte er eine Meisterleistung ab und saved den Wagen ohne jegliche Berührung eines anderen Fahrers oder der Mauer.

nascar.com

Nun war Denny Hamlin in der Position um einen Angriff auf Edwards starten zu können. In Lap 460 machte er mächtig Druck auf Edwards. Er ging dann auch eine Runde später an ihm vorbei, was sich Edwards aber hat nicht gefallen lassen. Sofort im Turn Ausgang setzte sich Edwards wieder innen neben Hamlin und ging wieder fast an ihm vorbei. Beide berührten sich doch Hamlin blieb dann vorne. Bei dem harten Kampf kamen dadurch aber Johnson und Gordon wieder näher an das Führungs Duo ran und konnten fast selbst einen Angriff starten.

Dabei wurde wohl Edwards Auto ein wenig beschädigt. Er verlor einen Platz nach dem anderen und konnte vier Runden vorm Ende des Rennens noch mit einem Motorschaden aufgeben. Er kam am Ende nur auf den 22th Platz.

25 Runden waren noch zu fahren. Eine Statistik sagte, das der jenige der 25 Runden vorm Finish das Rennen anführte, es auch gewinnen wird. So sollte es dann auch bleiben und Hamlin vor Johnson und Jeff Gordon ins Ziel fahren.

nascar.com

Andere Fahrer hatten weniger Glück. So crashten #17 Matt Kenseth und #14 Tony Stewart. Stewart war so sauer auf Kenseth, das er seinen Helm auf dessen Auto geschmissen hat. Auch nicht erfreut war #7 Danica Patrick auf #78 Regan Smith. Sie meinte wohl, das er sie am Heck berührt hatte, was nach dem heftigen Einschlag in die Innenmauer ihr auch nicht verübelt werden kann. Ich denke sie war da ein wenig durcheinander, den sie kam von oben runter und ist Smith ins Auto gefahren und flog dabei mal richtig ab.

Ein weiterer Kandidat auf den Crash Piloten Titel ist mit Sicherheit #51 Kurt Busch. OK er fährt oft vorne mit doch in jedem der 24 gefahrenen Rennen bringt er einen Schrotthaufen wieder mit nach hause. Na mal sehen wie es um Kurt im nächsten Jahr bestellt ist, den das kleine Phoenix Team hat bald keine Kohle mehr wenn das so weiter geht.

nascar.com

Jeff Gordon der mit Sicherheit einen guten Platz eingefahren hatte war wohl auch einigermaßen zufrieden. Doch der dritte Platz sollte nicht ausreichen, den #18 Kyle Busch, der dieses mal kein gutes Rennen in Bristol hatte kam als 6th rein. Dieses bedeutete für Gordon grade einmal 3 Punkte die er wieder gut machen konnte. Glückspilz war aber dieses mal trotzdem Kyle Busch, den der härteste Konkurrent auf die zweite Chase Wild Card #39 Ryan Newman crashte ziemlich früh und verlor damit zu viele Punkte. So rückt Kyle Busch mit 17 Punkten Vorsprung auf Jeff Gordon auf die Wild Card 2 Position.

nascar.com

Zwei Rennen bleiben jetzt Jeff Gordon noch sich die Wild Card wieder zu sichern. Nächste Woche das Rennen in ATLANTA und dann noch die Woche darauf in Richmond. Es bleibt also weiterhin spannend um die Wild Card 2. Während dessen brauchen sich drei Fahrer keine Sorgen mehr um den Chase machen. #16 Greg Biffle, #48 Jimmie Johnson und #88 Dale Earnhardt Jr. sind schon im Chase drin. Glückwunsch an Dale Jr., den er hatte bis jetzt eines seiner besten Seasons und das erste mal eine richtige Chance den Titel das erste mal zu gewinnen.

.

.

Race Results

.

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS WINNINGS
1 8 11 Denny Hamlin Toyota FedEx Ground 47/4 500 Running 329,166
2 37 48 Jimmie Johnson Chevrolet Lowe’s Dover White 43/1 500 Running 249,776
3 11 24 Jeff Gordon Chevrolet FarmVille / Drive to End Hunger 41/0 500 Running 204,751
4 22 55 Brian Vickers Toyota MyClassicGara
ge.com
41/1 500 Running 139,215
5 9 9 Marcos Ambrose Ford DEWALT 40/1 500 Running 153,123
6 10 18 Kyle Busch Toyota M&M’s 38/0 500 Running 161,723
7 23 15 Clint Bowyer Toyota 5-hour Energy 37/0 500 Running 141,279
8 4 20 Joey Logano Toyota Dollar General 38/2 500 Running 130,165
9 12 5 Kasey Kahne Chevrolet HendrickCars.com 36/1 500 Running 117,240
10 7 27 Paul Menard Chevrolet Menards / Schrock 34/0 500 Running 117,365

.

Next Race is in ATLANTA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*