Von Startplatz 42th aus gewinnt Tony Stewart das Coke Zero 400 in Daytona

nascar.com

Es war gestern ein ungewöhnliches Rennen in Daytona. Die ersten gut 80 Runden gingen ohne Probleme unter Grün von statten ohne jeglichen nennenswerten Zwischenfall. Davon konnte über 50% #17 Matt Kenseth anführen, der von der Pole aus in Rennen gegangen  war. 

Nur durch die Green Flag Pit Stops, die in der 41 Runde von #18 Kyle Busch begonnen wurden, konnte ein anderer Fahrer einmal kurz die Führungsluft schnuppern.

Dale Jr. Pit - 2012 Coke Zero 400 - nascar .com

Das ganze gab es dann auch noch einmal um die Runde 80 zu beobachten, als #29 Kenvin Harvick mit der zweiten Runde an Green Flag Pit Stops begonnen hatte. Doch dann sollte eine Runde später die erste Caution in Runde 81 raus kommen. Ersatzfahrer Sam Hornisch Jr. hatte im Auto von A.J. Allmendinger einen hinteren Reifenschaden, konnte das Auto aber sicher zum stehen bringen. Allmendinger wurde für dieses Rennen ja wegen Drogen gesperrt. Man hatte bei einem Test bei dem Fahrer des Wagens mit der Startnummer #22 Drogen festgestellt, was NASCAR noch genauer untersuchen wollte. Dafür wurde Sam Hornisch Jr. extra aus Charlotte eingeflogen.

So alle Führenden Fahrzeuge gingen in der Caution rein um Reifen und Sprit zu holen. Alle Fahrer dir kurz vor der Caution drin waren, waren jetzt eine Runde zurück. Drei Fahrer kamen sehr weit nach vorne. #88 Dale Earnhardt Jr., #24 Jeff Gordon und #14 Tony Stewart. In der Pit gab es dann noch Unstimmigkeiten zwischen #5 Kasey Kahne und #39 Ryan Newman. Beide beschleunigten parallele zu einander aus ihren Boxen. Newman kam dabei sehr weit hoch, so das der von hinten kommende Jeff Gordon keine Chance mehr hatte aus zu weichen und Newman leicht erwischte. An Gordon Auto blieb alles im grünen Bereich, doch Newman drehte sich dabei ab und rutschte in die Box von #2 Brad Keselowski rein. Seine Crew konnte grade noch zu Seite springen.

Erster BigOne 2012 Coke Zero 400 - nascar.com

Den Restart gab es dann in der Lap 86. Doch 5 Runden später dann die nächste Caution. #51 Kurt Busch wollte sich zwischen #21 Trevor Bayne und #43 Amarola in der Mitte vorbei quatschen. Dabei ging sein Heck leicht weg und er mußte gegen steuern und erwischte dabei Bayne. Doch alle drei Fahrer konnten die Autos saven, auch #47 Bobby Lobonte, der etwas weiter hinten durchs ausweichen auch raus rutschte aber nirgends eingeschlagen ist. Kurt Busch mußte sein Wagen aber zusammen flicken lassen und ist in die Pit gefahren gewesen.

Dann gab es bis Lap 125 keine weiteren Zischenfälle. In der runde wollte Jeff Gordon in die Pit und ging langsam vom Gas und runter. Etwas weiter hinten hat es #48 Jimmie Johnson wohl nicht mit bekommen ???? und mußte schneller vom Gas, als er plötzlich von hinten einen Schubser bekommen hatte. Er rutschte raus und knallte heftig in die Innenmauer und zerstörte dabei das komplette Auto. Etwas weiter vorne haben sich #50 Bill Elliott und ein weitere Fahrer auch nicht richtig verhalten und mußten den langsamen Fahrern in der Pit ausweichen. Elliott ging loose und knallte dann noch in die Seite von Jeff Gordon rein.

Jeff Gordon PEPSI MAX 2012 Coke Zero 400 - nascar.com

Restart gab es dann in der 131 Lap mit #14 Tony Stewart ganz vorne. Er war von Startplatz 42th aus in Rennen gegangen und führte nun dieses an.

Das ganz ging auch lange gut da vorne, bis oben wieder eine verdammt starker #17 Matt Kenseth zusammen mit Greg Biffle angestürmt kam. Biffle schaffte es dann auch etwas später, Kensteh an Tony Stewart vorbei zu schieben. Das aber allerdings erst nach einer weiteren Caution 17 Runden vorm Ende wegen Brad Keselowski´s Riefenschadens.

Restart war dann 11 Laps vorm Ende. Doch dann sollte 8 Runden vorm Ende des Rennes noch eine Caution kommen. dieses mal ist #11 Denny Hamlin Schuld gewesen. Er hatte zu vie Speed drauf und wollte grade an Kyle Busch vorbei gehen, schaffte es aber nicht. Er berührte Kyle am Heck und dann flogen 10-15 andere Fahrer mit raus.

Last Lap 2012 Coke Zero 400 - nascar.com

2 Runden vorm Ende konnten sich Kensteh und Biffle am Start wieder leicht absetzten. Doch auch auf der oberen Linie kamen Tony Stewart zusammen mit #5 Kasey Kahne angerauscht. Kahne schaffte es wirklich, Stewart an den beiden vorbei zu schieben, als im letzten Turn es noch ein weiteren Bigone, ausgelöst von Greg Biffle, gab. Tony kam sauber durch und so wurde er erster und hat dieses Rennen gewonnen. 

.

.

.

.

Race Results

.

FIN ST CAR DRIVER MAKE SPONSOR PTS/BNS LAPS STATUS
1 42 14 Tony Stewart Chevrolet Mobil 1 47/4 160 Running
2 20 31 Jeff Burton Chevrolet Wheaties 42/0 160 Running
3 1 17 Matt Kenseth Ford Zest 43/2 160 Running
4 19 20 Joey Logano Toyota Dollar General 40/0 160 Running
5 2 39 Ryan Newman Chevrolet Aspen Dental 39/0 160 Running
6 12 99 Carl Edwards Ford Subway 38/0 160 Running
7 3 5 Kasey Kahne Chevrolet HendrickCars.com 37/0 160 In Pit
8 9 2 Brad Keselowski Dodge Miller Lite 36/0 160 Running
9 28 55 Michael Waltrip Toyota Aaron’s Dream Machine 35/0 160 Running
10 41 47 Bobby Labonte Toyota Kingsford 34/0 160 Running

.

Next Race ist in Loudon New Hampshire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*